Webdesign Trends 2020

Wenn man bekannten Marketing-Spezialisten glaubt, dann wird 2020 ein atemberaubendes Erlebnis im Bereich Webdesign. So erleben Farbverläufe ein Comeback – diesmal jedoch als dynamische Farbverläufe. Google und Apple, die seit jeher auf ein minimalistisches, flaches Design setzen, könnte das Neue Jahr 2020 eine Prise mehr Tiefe und Farbe bringen.

1. Die E-Commerce Trends

Hier geht es ganz klar darum, dem Online-Shopper genau das zu bieten, was er sich in Bezug auf Benutzeroberfläche, visuelle Attraktivität, Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Funktionalität wünscht. Je schneller und einfacher es ist den Bestellprozesse abzuwickeln, umso besser wird der Shop in einer Nutzerbefragung abschneiden .

2. Responsive Design-Trends

“Mobile first” lautet das Motto im Programmieren des 21. Jahrhunderts und daran wird sich auch im Jahr 2020 nichts ändern. In den Großstadtregionen nutzen bereits heute mehr User die mobilen Web-Versionen anstatt auf herkömmliche Desktop-Geräte zurückzugreifen. Wer eine Website besitzt, die für mobile Geräte (noch) nicht geeignet ist, sollte dies schnellstmöglich überarbeiten lassen.

3. Brillante Farben und Einfachheit

Da sich Unternehmen auch weiterhin von den Mitbewerbern abheben möchten, wird die Verwendung kräftiger und leuchtender Farben auch im Jahr 2020 eine wichtige Rolle spielen. Diese sind nicht nur beeindruckend, sondern auch ein Design-Blickfang, ermöglichen Assoziationen bei der Verwenderschaft und schaffen dadurch sehr treue Kunden.

4. Animationen und Dynamische Illustrationen 

Videos währen in 2017 fast groß geworden. Langsame Seitenladezeiten machten diese jedoch zu einem sehr schwerfällig, da durch langsame Webseiten Leser (potenzielle Kunden) verloren gegangen sind. Bewegungsgrafiken (Motion Graphics) sind bei Lesern allerdings auf ganzer Linie beliebt. Was wird nun Videos ersetzen? Bewegungsgrafiken verleihen Ihrer Gesamtmarke nicht nur Glanz und Persönlichkeit, wenn sie gut umgesetzt werden, sondern auch die integrierten Animationen, GIFs und benutzerdefinierten Illustrationen können Ihnen helfen, zu veranschaulichen, wofür Sie stehen und Ihre Geschichte auf coole, klare und selbstbewusste Weise erzählen.

5. Typografie

Auch hier gilt in 2020: nicht kleckern (mit kleinen San-Serif-Schriftarten) sondern klotzen. Und das geht am Besten mit großen, fetten und benutzerdefinierten Fonts! 2020 wird ein großes Jahr, um mutige Aussagen zu treffen, die Sie von der Masse abheben. Variable Schriftarten sind ebenfalls stark im Kommen. Eine variable Schriftart ist im Grunde eine einzelne dynamische Schriftart, die sich so ändert, dass sie wie mehrere Schriftarten aussieht. Hier ist ein hervorragendes Beispiel von Typekit Blog.

Trotzdem gibt es für die Einfachheit und grundlegende Lesbarkeit ein Veto einzulegen: Es kann abstoßend und kontraproduktiv sein, Dinge mit unleserlichen Schriften auf die Spitze zu treiben, wenn man vergeblich versucht, kreativ zu sein. Dann ist es wichtig, laute und stolze Typografie mit mobiler Reaktionsfähigkeit in Einklang zu bringen. Das Problem ist, dass Typografie, die das Geschäft auf einem großen Desktop-Bildschirm abwickelt, möglicherweise nicht so gut für ein winziges Smartphone geeignet ist. Tauschen Sie Ihre mobilen Besucher nicht zum Vorteil Ihres Desktop-Datenverkehrs aus.

6. Skalierbare Vektor-Grafiken für ein größeres mobiles Nutzererlebnis 

Die Leute lieben Multimedia. Websites, die ansprechende Multimedia-Inhalte posten, erzielen auch 2020 eine höhere Punktezahl als Webseiten, die nur aus Texten bestehen, wenn es darum geht, Besucher anzusprechen und zu binden. In der Vergangenheit mussten Websites mit umfangreichen Inhalten aufgrund traditioneller Dateiformate wie GIF, PNG, GIF und anderer Videoformate langsamere Ladezeiten für Seiten aufweisen. Diese Formate waren bekanntermaßen nicht mobil.

Jetzt hat Google kürzlich alle darauf aufmerksam gemacht, dass in Kürze die Mobile-First-Indizierungsergebnisse zum Ranking von Websites verwendet werden. Diese Aussage ist keine große Neuigkeit, da die Anzahl der Nutzer mobiler Geräte den Desktop-Verkehr seit zwei Jahren unterdrückt hat. Für Website-Eigentümer bedeutet dies, dass es an der Zeit ist, den Early Bird auf reaktionsschnelle Designs umzustellen, bei denen die Priorisierung der Mobilgeräte im Mittelpunkt des Designprozesses steht – ohne dabei auf visuelle Inhalte zu verzichten, die die Besucher verzaubern.

Und hier kommt SVG ins Spiel. Hierbei handelt es sich um Vektorgrafiken, die mit der Größe eines Bildschirms skaliert werden, während die Qualität der Originalgrafiken erhalten bleibt. SVGs sind keine Pixel, was einen wesentlichen Beitrag zu ihrer Skalierbarkeit leistet. SVGs sind ein weiterer von entscheidender Bedeutung für den RESPONSIVE DESIGN TREND von heute und für die kommenden Jahre. Sie stellen die gleichbleibende Qualität der Benutzererfahrung für alle mobilen Besucher sicher. Bei SVGs geht es nicht nur darum, die gesamte Website-Erfahrung zu nutzen, sondern auch darum, eine konsistente Leistung für Mobilgeräte zu erzielen.

7. Skalierbare Vektor-Grafiken für ein größeres mobiles Nutzererlebnis 

Je mehr Webseiteneigentümer erkennen, dass eine Website mehr als eine Online-Adresse darstellt, desto häufiger werden handgezeichnete Elemente eingeblendet, die den Webseiten einen einzigartigen Charakter verleihen. Dieser WEB DESIGN TREND ist vor dem Hintergrund zweier weiterer wachsender Webdesign-Trends in der letzten Zeit entstanden – mutige Typografie und individuelle Illustrationen. Doch wie attraktiv sind Handzeichnungen angesichts der Raffinesse und des technologischen Fortschritts der meisten WEB DESIGN TRENDS für 2020? Warum bleiben Sie nicht bei den hochauflösenden Bildern und Fotografien, die für STUNNING WEBSITE DESIGN typisch sind? Die kurze Antwort – Handzeichnungen sind sowohl charmant als auch menschlich.

Sie können Handzeichnungen verwenden, um Persönlichkeit zu entwickeln, sich zu engagieren und Ihre (potentiellen) Kunden zu verzaubern, während Sie sich von der Masse abheben – ein gewaltiges Unterscheidungsmerkmal unter den Milliarden von Qualitäts-Websites, die für Aufmerksamkeit im Web sorgen.

Fazit

Moderne Marken versuchen immer mehr die Live – Interaktion mit Ihren Nutzern zu verbessern. Daher muss die Gestaltung der Website Emotionen vermitteln. Wenn man ein wirklich hochwertiges Design produzieren will, ist es nicht genug nur gute Fotos zu haben. Das gesamte Konzept sollte mit einem gewissen emotionalen Hintergrund in Verbindung gebracht werden. Der Erfolg von Verkäufen über die sozialen Netzwerke bestätigt diesen Trend.

Eine Aktualisierung Ihres Webdesigns wird sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken.
Erfahren Sie, wie elegant und modern Ihre Website aussehen kann. 

Kontakt