Category: Webdesign

Webdesign Trends 2020

Wenn man bekannten Marketing-Spezialisten glaubt, dann wird 2020 ein atemberaubendes Erlebnis im Bereich Webdesign. So erleben Farbverläufe ein Comeback – diesmal jedoch als dynamische Farbverläufe. Google und Apple, die seit jeher auf ein minimalistisches, flaches Design setzen, könnte das Neue Jahr 2020 eine Prise mehr Tiefe und Farbe bringen.

1. Die E-Commerce Trends

Hier geht es ganz klar darum, dem Online-Shopper genau das zu bieten, was er sich in Bezug auf Benutzeroberfläche, visuelle Attraktivität, Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und Funktionalität wünscht. Je schneller und einfacher es ist den Bestellprozesse abzuwickeln, umso besser wird der Shop in einer Nutzerbefragung abschneiden .

2. Responsive Design-Trends

“Mobile first” lautet das Motto im Programmieren des 21. Jahrhunderts und daran wird sich auch im Jahr 2020 nichts ändern. In den Großstadtregionen nutzen bereits heute mehr User die mobilen Web-Versionen anstatt auf herkömmliche Desktop-Geräte zurückzugreifen. Wer eine Website besitzt, die für mobile Geräte (noch) nicht geeignet ist, sollte dies schnellstmöglich überarbeiten lassen.

3. Brillante Farben und Einfachheit

Da sich Unternehmen auch weiterhin von den Mitbewerbern abheben möchten, wird die Verwendung kräftiger und leuchtender Farben auch im Jahr 2020 eine wichtige Rolle spielen. Diese sind nicht nur beeindruckend, sondern auch ein Design-Blickfang, ermöglichen Assoziationen bei der Verwenderschaft und schaffen dadurch sehr treue Kunden.

4. Animationen und Dynamische Illustrationen 

Videos währen in 2017 fast groß geworden. Langsame Seitenladezeiten machten diese jedoch zu einem sehr schwerfällig, da durch langsame Webseiten Leser (potenzielle Kunden) verloren gegangen sind. Bewegungsgrafiken (Motion Graphics) sind bei Lesern allerdings auf ganzer Linie beliebt. Was wird nun Videos ersetzen? Bewegungsgrafiken verleihen Ihrer Gesamtmarke nicht nur Glanz und Persönlichkeit, wenn sie gut umgesetzt werden, sondern auch die integrierten Animationen, GIFs und benutzerdefinierten Illustrationen können Ihnen helfen, zu veranschaulichen, wofür Sie stehen und Ihre Geschichte auf coole, klare und selbstbewusste Weise erzählen.

5. Typografie

Auch hier gilt in 2020: nicht kleckern (mit kleinen San-Serif-Schriftarten) sondern klotzen. Und das geht am Besten mit großen, fetten und benutzerdefinierten Fonts! 2020 wird ein großes Jahr, um mutige Aussagen zu treffen, die Sie von der Masse abheben. Variable Schriftarten sind ebenfalls stark im Kommen. Eine variable Schriftart ist im Grunde eine einzelne dynamische Schriftart, die sich so ändert, dass sie wie mehrere Schriftarten aussieht. Hier ist ein hervorragendes Beispiel von Typekit Blog.

Trotzdem gibt es für die Einfachheit und grundlegende Lesbarkeit ein Veto einzulegen: Es kann abstoßend und kontraproduktiv sein, Dinge mit unleserlichen Schriften auf die Spitze zu treiben, wenn man vergeblich versucht, kreativ zu sein. Dann ist es wichtig, laute und stolze Typografie mit mobiler Reaktionsfähigkeit in Einklang zu bringen. Das Problem ist, dass Typografie, die das Geschäft auf einem großen Desktop-Bildschirm abwickelt, möglicherweise nicht so gut für ein winziges Smartphone geeignet ist. Tauschen Sie Ihre mobilen Besucher nicht zum Vorteil Ihres Desktop-Datenverkehrs aus.

6. Skalierbare Vektor-Grafiken für ein größeres mobiles Nutzererlebnis 

Die Leute lieben Multimedia. Websites, die ansprechende Multimedia-Inhalte posten, erzielen auch 2020 eine höhere Punktezahl als Webseiten, die nur aus Texten bestehen, wenn es darum geht, Besucher anzusprechen und zu binden. In der Vergangenheit mussten Websites mit umfangreichen Inhalten aufgrund traditioneller Dateiformate wie GIF, PNG, GIF und anderer Videoformate langsamere Ladezeiten für Seiten aufweisen. Diese Formate waren bekanntermaßen nicht mobil.

Jetzt hat Google kürzlich alle darauf aufmerksam gemacht, dass in Kürze die Mobile-First-Indizierungsergebnisse zum Ranking von Websites verwendet werden. Diese Aussage ist keine große Neuigkeit, da die Anzahl der Nutzer mobiler Geräte den Desktop-Verkehr seit zwei Jahren unterdrückt hat. Für Website-Eigentümer bedeutet dies, dass es an der Zeit ist, den Early Bird auf reaktionsschnelle Designs umzustellen, bei denen die Priorisierung der Mobilgeräte im Mittelpunkt des Designprozesses steht – ohne dabei auf visuelle Inhalte zu verzichten, die die Besucher verzaubern.

Und hier kommt SVG ins Spiel. Hierbei handelt es sich um Vektorgrafiken, die mit der Größe eines Bildschirms skaliert werden, während die Qualität der Originalgrafiken erhalten bleibt. SVGs sind keine Pixel, was einen wesentlichen Beitrag zu ihrer Skalierbarkeit leistet. SVGs sind ein weiterer von entscheidender Bedeutung für den RESPONSIVE DESIGN TREND von heute und für die kommenden Jahre. Sie stellen die gleichbleibende Qualität der Benutzererfahrung für alle mobilen Besucher sicher. Bei SVGs geht es nicht nur darum, die gesamte Website-Erfahrung zu nutzen, sondern auch darum, eine konsistente Leistung für Mobilgeräte zu erzielen.

7. Skalierbare Vektor-Grafiken für ein größeres mobiles Nutzererlebnis 

Je mehr Webseiteneigentümer erkennen, dass eine Website mehr als eine Online-Adresse darstellt, desto häufiger werden handgezeichnete Elemente eingeblendet, die den Webseiten einen einzigartigen Charakter verleihen. Dieser WEB DESIGN TREND ist vor dem Hintergrund zweier weiterer wachsender Webdesign-Trends in der letzten Zeit entstanden – mutige Typografie und individuelle Illustrationen. Doch wie attraktiv sind Handzeichnungen angesichts der Raffinesse und des technologischen Fortschritts der meisten WEB DESIGN TRENDS für 2020? Warum bleiben Sie nicht bei den hochauflösenden Bildern und Fotografien, die für STUNNING WEBSITE DESIGN typisch sind? Die kurze Antwort – Handzeichnungen sind sowohl charmant als auch menschlich.

Sie können Handzeichnungen verwenden, um Persönlichkeit zu entwickeln, sich zu engagieren und Ihre (potentiellen) Kunden zu verzaubern, während Sie sich von der Masse abheben – ein gewaltiges Unterscheidungsmerkmal unter den Milliarden von Qualitäts-Websites, die für Aufmerksamkeit im Web sorgen.

Fazit

Moderne Marken versuchen immer mehr die Live – Interaktion mit Ihren Nutzern zu verbessern. Daher muss die Gestaltung der Website Emotionen vermitteln. Wenn man ein wirklich hochwertiges Design produzieren will, ist es nicht genug nur gute Fotos zu haben. Das gesamte Konzept sollte mit einem gewissen emotionalen Hintergrund in Verbindung gebracht werden. Der Erfolg von Verkäufen über die sozialen Netzwerke bestätigt diesen Trend.

Eine Aktualisierung Ihres Webdesigns wird sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken.
Erfahren Sie, wie elegant und modern Ihre Website aussehen kann. 

Kontakt

 

 

Wünschen Sie sich mehr Klicks auf Ihrer Webseite?

Titelbild: Designed by Rawpixel.

Möchten Sie ein besseres Google-Ranking, mehr Klicks und Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sein? Unsere SEO-Experten verbessern Ihren Web-Traffic, indem Sie u.a. Ihr Google-Ranking erhöhen und die professionelle Keyword-Recherche erledigen.

 Möchten Sie mehr zum Thema erfahren?

Kontakt

 

Webdesign Trends 2019

Titelbild:  Designed by Freepik.

Das Internet ist sehr schnelllebig und permanent in Entwicklung. Jedes Jahr werden neue Webdesign Trends eingeführt, um den aktuellsten Bedürfnissen der User zu entsprechen, auf neue Endgeräte zu reagieren oder generelle Design Trends aus Mode oder Architektur zu berücksichtigen. Hier sind einige Webdesign Trends, die nächstes Jahr in Erscheinung treten werden:

1. Geometrische Formen geben dem Design Frische und Originalität

Die Verwendung von verschiedenen geometrischen Formen im Grafik- und Webdesign ist kein neuer Trend. Es begann im Jahr 2016, gewann weiter an Popularität und wird sich im Jahr 2019 weiter fortsetzen. Wie die Praxis zeigt, erhöht sich die Verweildauer von Benutzern auf derart gestalteten Websites. Obwohl auch die moderneren Effekte Anerkennung finden, wäre diese einfache und daher nicht so teure Entscheidung die beste Option.

2. Illustrationen

Schöne Illustrationen, wie bspw. in den Anfängen der Werbung oder im Stil einer Handzeichnung, fungieren heute neben den geometrischen Formen als ein »frisches Element«, sorgen für einen individuellen Touch und sind im Vergleich zu normalen Videos oder Fotos ein echter Hingucker.

3. Natürliche und schlanke Formen

Es gibt keine geraden Linien in der Natur. Deshalb werden schlanke Formen, die eine Illusion von Flexibilität schaffen, vom Benutzer als besonders attraktiv wahrgenommen. Die abgerundeten Ecken in den Elementen des Webdesigns begannen im vergangenen Jahr. Jetzt sind sie fest verwurzelt. Giganten wie Google, Facebook und Twitter verwenden stromlinienförmige Linien besonders erfolgreich.

4. Minimalistisches Webdesign 

Minimalistisch und responsive soll es 2019 sein! Klar, dasss wir davon begeistert sind, weil wir ein gewaltiges Faible für diesen Stil haben. Schwarz, Weiß und Grau sorgen für eine elegante Optik. Genug Platz zwischen den Elementen, damit das Design nicht überladen wirkt. Weiche Farbübergänge sind auch in Trend im kommenden Jahr.

5. Präsenz von Animationen 

Auswertungen haben ergeben, dass die Verweildauer der Benutzer erhöht wird, wenn eine Website über anschauliche Animationen, Videos und ein bisschen “Bling Bling” verfügt. Dies scheint im ersten Moment im Gegensatz zum Minimalistischen Webdesign zu stehen. Muss es aber nicht, weil auch eine stilechte Webpräsenz benutzerfreundlich animiert werden kann. Wichtig ist, dass die Botschaft des Unternehmens, Produktes oder Vereins vermittelt wird und der Benutzer darauf aufmerksam gemacht wird. Ablenkung fehl am Platz!

6. Geschwindkeit 

Was denken Sie, wieviel Zeit Sie bekommen, um einen guten Eindruck bei einem potentiellen Kunden zu machen? Wenn es um Online Interaktionen geht, haben Sie weniger als drei Sekunden Zeit. Das ist das Ergebnis einer von Akamai und Gomez.com durchgeführten Studie. 50% der Nutzer erwarten, dass, wenn sie auf eine Website klicken, diese in zwei oder weniger Sekunden geladen werden soll. Menschen neigen also dazu flatterhaft und ungeduldig zu sein (ob das nur im Internet so ist? ;-)). Weiterhin dafür spricht das im Juli 2018 eingeführte Google-Speed-Update. Damit hat Google begonnen priorisierte Rankings für Webseites einzuführen, die schneller als andere gelanden werden und es ist wahrscheinlichh, dass andere Suchmaschinen bald folgen werden. Die Tage der gigantischen Fotos, unkomprimierte Videos und aufgebläht Javascript sind vorbei.

7. Mobile First

Die Geschwindgkeit ist nicht der einzige Punkt, an dem Google Websites rankt. Im Jahr 2015 überholten mobile Suchanfragen zum ersten Mal die Dektop-Suche. Heute sind mobile Suchen die weltweit häufigsten. Das sogenannte responsive Webdesign, welches sich an sämtliche Bildschirmgrößen anpasst, wird in Zukunft die Google-Rankings beeinflussen und darf weiterhin nicht vernachlässigt werden. Ursprünglich sind Websites zuerst für die Desktop-Suche entwicklt wurden. Es schlossen sich Tablet- und Smartphone-Versionen an. Beim »Mobile First« – Design wird »das Pferd von hinten« aufgezäumt. Man beginnt mit der Entwicklung der mobilen Version als Erstes. Dieser Trend passt sich der Nachfrage an und wird noch lange Zeit so bleiben.

8. Chatbots / Maschinelles Lernen

Bots oder Chatbots werden bei der Interaktion und Kommunikation über digitale Medien immer häufiger eingesetzt. Als sie zum ersten Mal vor fast 20 Jahren benutzt wurden, war ihre Funktionsweise noch sehr starr und unfexibel, sodass sie sich wenig Nutzer begeistern konnten. Im Laufe der letzten Jahren zeichneten sie sich durch eine verbesserte künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen aus. Im Jahr 2019 werden Chatbots weiterhin in Unternehmens-Webseiten perfektioniert und eingebaut werden. Der Online-Kundendienst wird schneller und effizienter werden dank dieser (neuen) Technologie.

Fazit

Moderne Marken versuchen immer mehr die Live – Interaktion mit Ihren Nutzern zu verbessern. Daher muss die Gestaltung der Website Emotionen vermitteln. Wenn man ein wirklich hochwertiges Design produzieren will, ist es nicht genug, nur gute Fotos zu haben. Das gesamte Konzept sollte mit einem gewissen emotionalen Hintergrund in Verbindung gebracht werden. Der Erfolg von Verkäufen über die sozialen Netzwerke bestätigt diesen Trend.

Eine Aktualisierung Ihres Webdesigns wird sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken.
Erfahren Sie, wie elegant und modern Ihre Website aussehen kann. 

Kontakt

4 Zeichen dafür, dass Ihre Webseite veraltet ist

Titelbild: Designed by Mindandi.

Ihre potentiellen Kunden beurteilen die Qualität Ihrer Leistung nach Ihrer Webseite. Wenn diese nicht mehr aktuell erscheint, ungenaue Informationen enthält, nicht richtig funktioniert oder nicht benutzerfreundlich ist, sind Ihre Kunden nur einen Klick von Ihrem Konkurrenten mit einer besseren Webseite entfernt. Wie wissen Sie, dass Sie eine neue Webseite brauchen? Schauen Sie sich diese 4 Anzeichen an:

1. Ihre Webseite ist nicht Responsive 

Fast 60% der Online-Recherchen werden heute auf einem mobilen Gerät durchgeführt, sodass Responsive Webdesign entscheidend für Ihren Interneterfolg ist. Dabei sollten Sie sich vergewissen, dass Ihre Webseite auf sämtlichen Bildschirmgrößen richtig funktioniert und Ihre Kernbotschaft als zentraler Dreh-und-Angel-Punkt vermittelt wird.

2. Ihre Webseite verfügt nicht über Social-Sharing

Sie haben hart für Ihre Webseite gearbeitet, Texte geschrieben und sich für ein markenkonformes Layout entschieden (deren Umsetzung sehr viel aufwendiger ist als mit den handelsüblichen Do-it-yourself-Baukastensystemen). Webseiten-Besucher, denen Ihr Internetauftritt gefällt, teilen dies gern in den Sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter, Instagram, Google+ und Co. Aber Sie müssen dies Ihren Besuchern auch ermöglichen, indem Sie Social-Sharing-Buttons verwenden. Wenn diese fehlen, schrenken Sie sich selbst ein und verzichten auf ein großen potentiellen Kundenkreis.

3. Ihre Webseite verfügt über kein Content-Management-System (CMS)

Die Technologie, die hinter Ihrer Webseite steckt, ist genauso wichtig wie das Layout. Aktualisierungen sollten einfach sein. Wenn Sie nicht über ein qualitativ hochwertiges CMS verfügen, stehen Ihre Chancen gut, dass die Informationen auf Ihrer Website veraltet sind. Mit Hilfe eines modernen CMS können Sie leicht neueste Produktinformationen und Unternehmensnachrichten aktualisieren. WordPress macht es einfach, Ihre Website für SEO zu optimieren und enthät eine Vielzahl nützlicher Plugin.

4. Ihrer Webseite fehlt eine Call-to-Aktion (CTA) – Aufforderung

Was passiert, nachdem ein Kunde auf Ihrer Webseite »gelandet« ist? Im besten Fall wird er zu einer Handlung animiert! CTA’s machen aus potentiellen Kunden tatsächliche Kunden. Einige Beispiele sind:

  • Anmeldung für einen Newsletter, ein Online-Seminar, ein Forum oder eine Veranstaltung
  • Verfassen eines Kommentars oder Beitrags
  • Kauf eines Produktes
  • Teilnahme an einem Gewinnspiel

Wenn einer der hier genannten Punkte Ihre Webseite beschreibt, sollten Sie diese auf jedenfall aktualisieren (lassen)!

Auf der Suche nach einem professionellen Designer für Ihre Webseite?

Kontakt

Geheimnisse der Markenentwicklung

Titelbild:  Designed by Rawpixel.

Der Begriff »Logo« (aus dem Griechischen, logos) steht für »Wort«, »Rede« und »Sinn«. Ein Logo dient der Vermittlung einer zentralen Botschaft. Es fungiert als Bestandteil des visuellen Erscheinungsbilds (Corporate Design) sowie als Träger der Identität (Corporate Identity). Grundsätzlich ist ein Logo eine Wort-Marke, eine Bild-Marke oder auch eine kombinierte Wort-Bild-Marke, wobei ein Unternehmensname mit einem grafischen Zeichen kombiniert wird.

Gute Markenführung hat viel mit Nähe zum Produkt zu tun. Jeder Markenerfolg ist das Resultat sozialer Anziehungskraft, d.h. eine Marke muss vertrauensvoll und glaubwürdig sein, Verantwortung für ihre Kunden und Mitarbeiter übernehmen und viel mit dem realen Leben zu tun haben.

Robert S. Kaplan (*1940) wird gern mit folgendem Satz zitiert: »If you can’t meassure it, you can’t manage it.« Ein typischer Management Jubelsatz – einfach, weil er so herrlich souverän und kompetent klingt. Aus markensoziologischer Sicht müsste der Kaplan-Satz wie folgt lauten: »If you can’t meassure it, you should analyse and manage it. Maybe it is the foundation of your marketing-success.«
Marke lebt von »soziale Anziehungskraft«.  🙂

Wem vertrauen Sie eher? Einem chinesischen Restaurant, dass noch Sushi, Thailändisch und Pizza anbietet oder einem italienischen Restaurant, das insgesamt vier italienische Hauptgerichte und fünf Hausweine auf der Karte hat?

Fazit

  • Marke ist ein echtes Wunder in der Wirtschaftswelt: nicht messbar, aber immer wichtiger.
  • Marken sollen Orientierung bieten. Das ist Ihre vornehmliche Aufgabe, nur dafür werden sie gekauft.
  • Etablieren Sie ein positives Vorurteil über ihre Leistung! Positive Vorurteile müssen eine Leistung prägnant verdichten. Nur so kann Markenenergie entstehen. Ob groß oder klein – jede Markenleistung muss in sich stringent sein.
  • Marke beginnt ab dem Zeitpunkt zu leben und zu wirken, wo eine bestimmte Gruppe von Menschen zu Wiederkäufern wird, weil sie Vertrauen in eine spezifische Leistung entwickelt haben.
  • Wir alle mögen Dinge, die wir bereits kennen: der durchschnittliche Einkaufswagen im Supermakrt besteht zu über 80% aus Produkten, die sich schon beim letzten Einkauf dort befunden haben.
  • Das wichtigste wirtschaftliche Gut ist Markenkraft!

Auf der Suche nach einem professionellen Designer für Ihre Marke?

Kontakt

Erfahrungen & Bewertungen zu Agentur für Digitale Medien