Category: Beratung

(Unser) Webdesign freut sich in Taucha und Delitzsch über steigendes Interesse

Wer glaubt, nur in Grossstädten wie Leipzig sprudeln die Online-Ideen wie Wasser aus einem Brunnen, der mag überrascht sein, zu lesen, dass sich auch vor den Toren der Messestadt einiges in Sachen Webdesign von Internetideen bewegt – wie wir als Agentur für Digitale Medien zu berichten wissen.

Mehr Transparenz

Wer nach den Gründen fragt, weshalb immer mehr Webseiten in Taucha und Delitzsch erstellt werden, dem kann „Transparenz“ als 1. Antwort gegeben werden.

Denn, wer sich sichtbar macht, der erntet Vertrauen, wie es zum Beispiel die Regenbogenschule in Taucha macht. Hier wird über aktuelle, lokale Projekte informiert und es werden Spenden gesammelt – mit beachtlichem Erfolg.

Was könnten weitere Gründe sein, was die Nachfrage nach Webdesign-Diensten in Taucha und Delitzsch in den letzten Jahren steigen liess?

Geschäftlicher Erfolg

Es ist nicht nur die Informations-Hunger und der Wunsch nach möglichst hoher Transparenz, was der Nachfrage nach lokalen, digitalen Angeboten einen Schub verleiht. Wenn Sie zum Beispiel gerade nach Delitzsch gezogen sind und einen fachmännischen Blumenstrauss erwerben möchten, was machen Sie dann?

Richtig, sehr wahrscheinlich im Internet danach suchen. Wenn ein Delitzscher Blumenverkäufer nun hier findbar ist, steigert das seinen Umsatz und bevorteilt ihn vor der Konkurrenz.

Webdesign mit Expertise

Wir, die Agentur für Digitale Medien, hätten grosses Interesse daran, bei der Realisierung digitaler Projekte vor den Toren Leipzigs behilflich zu sein – gerne in Taucha, gerne in Delitzsch.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, unseren Angeboten, fairen Preisen und nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf ..

Website auf Responsive Design umstellen – welche Kosten entstehen?

Wer sich vor 5 oder 10 Jahren eine Firmenwebsite erstellen liess oder sich selbst eine private Homepage bastelte, wird möglicherweise allmählich bemerken, dass nicht nur das Design seiner Website ins Hintertreffen gerät, sondern auch seine Besucherzahlen.

Wer die Meinung vertritt, dass NUR Inhalte zählen sollten, dem wird von Google & Co. letztlich ein Strich durch die Rechnung gemacht. Warum? .. weil für Suchmaschinen die Benutzerfreundlichkeit der von ihnen präsentierten Websites mindestens genauso wichtig ist.

Ist Ihre Website also nicht in der Lage, das Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) zu erkennen, kommt es möglicherweise zu Darstellungsproblemen, wie zum Beispiel unleserliche kleine Schrift. Suchmaschinen wie Google möchten so etwas nicht. Für Sie als Website-BetreiberIN kann das letztlich schlechteres Ranking in den Suchmaschinen und damit weniger Besucher nach sich ziehen.

Was wollen Suchmaschinen? Gute Inhalte UND Websites, mit denen die Nutzer problemlos umgehen können. Deshalb werden wir in Zukunft kaum noch Websites in den oberen Trefferlisten finden, die über KEIN Responsive Design verfügen, also sich nicht an das Endgerät anpassen können, wie Google angekündigt hat.

Worum es im heutigen Beitrag gehen soll, ist die Frage nach den Möglichkeiten, die eigene Website auf Responsive Design umzustellen, und welche Kosten dabei entstehen. Fangen wir mit der ersten Variante an.

Die mobile (extra) Website

Für jemanden, der partout die aktuelle Website-Version behalten möchte, besteht die Möglichkeit, eine zusätzliche mobile Version zur bestehenden Webversion zu erstellen oder erstellen zu lassen.

Zwar ist das nicht die von Google und anderen Suchmaschinen 1a präferierte Option, um eine Website mobilfreundlich zu gestalten – aber es ist okay und erfüllt den Zweck.

Dabei passiert nichts anderes, als eine 2te Variante zur bestehenden Homepage zu entwerfen, auf die immer dann weitergeleitet wird, sobald ein Smartphone oder ggf. Tablet als Ausgabegerät erkannt wird. Dem User fällt im Bestfall nicht einmal auf, dass es nun quasi 2 Websites gibt, da diese sich optisch ähneln sollten.

Ihre Website derart auf Responsive Design umzustellen, können Sie bei vohandenen Kenntnissen selbst erreichen.

Die Kosten dabei wären Ihre Arbeitszeit plus Stromverbrauch. Eventuell auch ein paar Nerven.

Die Kosten dafür, wenn wir, die Agentur für Digitale Medien, das für Sie übernehmen, hängen ganz stark von der Grösse und dem Umfang Ihrer Website ab.

Eine kleine Firmenwebsite mit einer Hand voll Unterseiten wird wahrscheinlich keine Kosten im 4-stelligen Bereich verursachen, eher im 3-stelligen. Sprechen Sie uns gerne darauf an.

Bestehende Website auf *responsive* umprogrammieren

Etwas anspruchsvoller wird es dann, wenn die bestehende Website dahingehend mobilfreundlich gestaltet werden soll, indem man sie auf Responsive Design umprogrammiert. Dabei wird nicht auf eine 2. zusätzlich erstellte, mobile Website-Version umgeleitet – das Ziel ist viel mehr, dass Ihre Website die eigene Darstellung, passend zum Endgerät, selbst verändern kann.

Dazu benötigt es Programmier-Fähigkeiten und natürlich das Know-how. Sprechen Sie uns gerne darauf an. Was die Kosten betrifft, gilt ähnliches, wie bei „Die mobile (extra) Website“.

Kompletter Relaunch im Responsive Design

Was erst einmal nach viel Aufwand und Kosten klingt, kann sich letztlich als intelligenter Coup erweisen. Um die Homepage auf Responsive Design mit einem komplett neuem Webauftritt umstellen zu wollen, bedeutet, Sie verfügen dann auch über eine neue, zeitgemässe Website.

Das Beste daran? Die Kosten, die für eine zusätzliche, mobilfreundliche Webversion oder Umprogrammierung entstehen, fallen mit dieser Variante weg, da Responsive Design bei modernen Websites meistens all inclusive ist.

Fazit: Aufwand versus Kosten für Responsive Design

Wir würden Ihnen derzeit absolut dazu raten, einen Relaunch Ihrer Website vorzunehmen, wenn diese altersbedingt nicht auf Mobilgeräte ausgerichtet ist. Natürlich entstehen bei dieser Umstellung auf Responsive Design erst einmal mehr Kosten – Sie haben allerdings dann auch eine Website, die für einige Jahre aktuell sein wird – in einer sehr dynamischen Branche.

Eine Umstellung auf Responsive Design an einer bestehenden Website vorzunehmen, macht in unseren Augen nur dann Sinn, wenn es schwerwiegende Gründe gibt, an der veralteten Webversion festzuhalten.

Die Agentur für Digitale Medien versucht, Sie in dieser Angelegenheit bestmöglichst zu beraten und Ihre Wünsche umzusetzen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt ..

 

 

3 Beispiele für digitale Aussenwerbung mit Vor- und Nachteilen

Um Ihr Unternehmen bekannter zu machen, eignen sich diverse Wege. Neben einer modernen Website oder der klassischen Visitenkarte gerät die digitale Aussenwerbung immer weiter in den Fokus. In diesem Artikel möchten wir uns einige Beispiele dafür ansehen und dabei die Vor- bzw. Nachteile bereden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Jeder, der in modernen Städten öffentliche Verkehrsmittel nutzt, hat sicher schon einmal die kleinen Bildschirme in Bus und Bahnen bemerkt, die den Reisenden unterhalten und die Reisezeit kurzweiliger gestalten sollen.

Neben dem Vorteil, dass gut frequentierte Strassenbahnlinien hohe Zuschauerzahlen für diese Bildschirme bedeuten können, ist der grosse Vorteil sicherlich die erhöhte Aufmerksamkeit für ein solches Unterhaltungsprogramm in öffentlichen Verkehrsmitteln, samt eingebetter Werbespots. Warum?

Während man im Supermarkt oder im Auto meist zielstrebig unter Konzentrationsaufwand von A nach B gelangen möchte, bieten öffentliche Verkehrsmittel die Möglichkeit mit Nichtstun sein Ziel zu erreichen und die Reisedauer zur Entspannung zu nutzen, was mehr Aufmerksamkeit für Werbung auf kleinen Bildschirmen bedeuten kann.

Der Nachteil von digitaler Werbung in öffentlichen Verkehrsmitteln kann die sehr unterschiedlich veranlagte Zielgruppe mit sehr unterschiedlichen Konsumabsichten sein. Nächstes Beispiel ..

Fussgängerzonen

Was macht Immobilien oft so interessant? Lage, Lage, Lage. Beim nächsten Beispiel für digitale Aussenwerbung – der Fussgängerzone – kann das ganz ähnlich sein.

Digitale Aussenwerbung für Designer-Uhren auf dem Berliner Kurfürstendamm kann vielfach effektiver sein als in der Fussgängerzone vom alternativ geprägten Leipzig Connewitz.

Ganz sicher, im Vergleich zur Werbung in öffentlichen Verkehrsmitteln kann man in Fussgängerzonen seine Zielgruppe womöglich etwas optimierter ansprechen, was ein Vorteil ist.

Als Nachteil von digitalen Werbekampagnen in Fussgängerzonen lässt sich der Preis nennen. Um überhaupt im Wirrwarr belebter Stadtpromenaden Aufmerksamkeit für sich beanspruchen zu können, benötigt ein digitaler Werbebanner, LED-Leuchten oder ähnlich grossflächige Formate, die mit beachtlichen Kosten verbunden sind.

Denken wir kurz an das bewegte Farbenmeer des New York Times Squares.

TV-Wartezimmer in Gesundheits-Praxen

Dass digitale Aussenwerbung nicht nur „draussen“ zu sehen ist, zeigt uns das Beispiel TV-Wartezimmer von Ärzten und anderen Therapeuten. Auch hier fügt sie sich gut in das Umfeld ein, bietet passende Informationen und führt zu grosser Akzeptanz bei entsprechender Zielgruppe.

Eine GfK Marktforschungsstudie aus dem Jahr 2016 zur Effektivität von digitaler Werbung in Wartezimmern im Gesundheitsbereich offenbarte einen hohen Zuspruch von Werbeclips, wenn diese themenbezogene Nachrichten, Therapie-Angebote oder Gesundheitsprodukte beinhalteten.

Analog dazu, funktioniert digitale Werbung im Wartebereich einer KFZ-Werkstatt ganz sicher auch.

Der Nachteil? Möglicherweise fühlen sich einige Patienten belästigt, die in tiefer Sorge um ihre Gesundheit im Wartezimmer eher Ruhe wünschen.

Ausblick für digitale Aussenwerbung

Während die Ausgaben für TV- und Printmedien seit Jahren stagnieren, kann Aussenwerbung – laut IPG Mediabrands – auf Wachstum zurückblicken. Digitale Aussenwerbung liegt dabei im Trend, was seine Gründe hat.

Immer mobiler werdende Konsumenten, regelmässig stattfindende Innovationen und technische Entwicklungspotentiale erhöhen für viele die Attraktivität von digitaler Medienpräsenz.

Hatten digitale Formate im Jahr 2015 einen nicht nennenswerten Marktanteil, was Aussenwerbung in Deutschland betrifft, so stiegt diese in den darauffolgenden Jahren kontinuierlich auf mittlerweile ~25 Prozent (Quelle: Nielsen Media Research).

Sie haben Fragen zur digitalen Aussenwerbung? Die Agentur für Digitale Medien beantwortet diese gern.

 

 

Neue Website erstellen lassen – Festpreis versus Flatrate

Wir befinden uns in einer Zeit, in der unser Einzelhandel, lokale Dienstleistungen und Soloselbstständige immer grösseren Herausforderungen entgegenblicken. Zwar fördert der Onlinehandel um Onlineriesen wie Amazon und Plattformen wie MyHammer schon länger den Wettbewerb – doch die Covid-19-Pandemie macht nun auch den letzten Unternehmern und Unternehmerinnen klar, wie viele Vorteile eine eigene Internetpräsenz haben kann.

Wer fest entschlossen ist, den Schritt zur eigenen Webpräsenz zu gehen, sieht sich einer Vielzahl von Angeboten konfrontiert. Sicher, die meisten Webdesigner beherrschen ihr Handwerk. Es ist eine andere Frage, die viele Website-Interessierte beschäftigt: Welche Kosten kommen bei einer Homepage wirklich auf mich zu?

Darüber wollen wir heute sprechen – über die Vorteile und Nachteile von 2 unterschiedlichen Bezahlmodellen für eine neue Website; und zwar über den Festpreis und die Flatrate.

Festpreis – Vorteile und Nachteile

Am Festpreis für das Erstellen einer neuen Website hängt oft der Glaube, dass in einem „Ritt“ alles erledigt ist. In einem gut ausgehandelten Festpreis für eine professionelle Homepage sehen Selbstständige eine gute Investition und einmalige, überschaubare Fixkosten, was sicherlich ein Vorteil ist. Doch wie realistisch ist das überhaupt und über welche Preise sprechen wir?

Nun, für eine einfache, neu aufgesetzte Website von einem professionellen Webdesigner sollte man schon zwischen 1000-1500€ einplanen, je nach dem was das Schmuckstück leisten soll.

Die Vorstellung, dass zu einem fest ausgehandelten Preis für die neue Website keine Kosten hinzukämen, ist allerdings etwas kurzfristig gedacht. Zum einen sind da die Hostinggebühren, also die „Miete“ für die Domain und den Webspace. Zum anderen sollte man bedenken, dass auch hin und wieder Änderungswünsche für eine Homepage aufkommen können, die der Webdesigner oder die Webdesignern nicht zum Nulltarif umsetzen.

Häufige Änderungen oder Erweiterungen des Internetauftritts können also tief ins Portemonnaie gehen und zum finanziellen Nachteil werden bei der Festpreis-Strategie.

Flatrate – Pro und Contra

Bei der Flatrate-Option sieht das schon etwas anders aus. Ein „Rundum-Sorglos-Tarif“ für eine neue Website sieht in der Praxis häufig so aus, dass eine Webdesign-Agentur alles übernimmt.

Für einen monatlich vereinbarten Betrag übernimmt die Agentur, die Kosten für das Hosting der Website. Der Aufbau der neuen Website sowie Änderungswünsche können, je nach Vereinbarung, ebenso Bestandteil der Flatrate-Option sein.

Die Vorteile dieses Bezahlmodells können zum einen vorläufig geringere Kosten und die komplette Auslagerung aller Aufgaben bzgl. des eigenen Webauftritts sein, was mehr Platz und Raum für die Kerntätigkeit schafft.

Nachteilig kann das Flatrate-Modell für jene sein, denen Kontrolle wichtiger als Outsourcing ist. Denn, rein rechtlich liegen sowohl Domain als auch Inhalte dann bei der Web-Agentur. Ein gutes Vertrauensverhältnis und der genaue Blick auf vertragliche Absprachen sind deshalb wichtig.

Die Agentur für Digitale Medien kann Ihnen diesbezüglich ein kompetenter Ansprechpartner sein.

Ideen & Inspiration: Corporate Design bei Logo, Website und Visitenkarte

Corporate Design kann man sich als einen roten Faden vorstellen, der sich durch die verschiedenen Marketinginstrumente Ihrer Unternehmung zieht. Im Klartext, Corporate Design ist eine kleine Wissenschaft, die versucht, beispielsweise Ihre Website, Visitenkarte oder das Firmenlogo in einem einheitlichen Look erscheinen und damit den Wiedererkennungswert Ihres Unternehmens steigen zu lassen. Mit anderen Worten, Corporate Design kann helfen, eine echte Marke aufzubauen.

Logo mit Wiedererkennungswert

Ein individuelles Logo mit Wiedererkennungswert kann der Startschuss, der Ausgangspunkt eines einheitlichen Erscheinungsbildes Ihrer Marke sein. Es soll für das Auge schnell sichtbar machen, wofür Ihr Unternehmen steht – ja, was es einzigartig macht.

Die Entwicklung eines Firmenlogos kann man Experten überlassen. Allerdings macht es durchaus Sinn, eigene Ideen und Inspirationen einfliessen zu lassen. Welche Farben sollen dominieren? Wer ist die Zielgruppe? Wie möchte man sich von der Konkurrenz abheben? .. sind Fragen, deren Beantwortung bei der Logoentwicklung durchaus helfen können.

Visitenkarte mit Call-to-action

Wer glaubt, das Thema Visitenkarte sei ein veraltetes Marketinginstrument, auf das man verzichten kann, ist dabei, auf ein Marketing-Tool zu verzichten, das es nach wie vor in sich hat.

Visitenkarten können nicht nur dabei helfen, das eigene Unternehmen bekannter zu machen, sondern auch die wichtigsten Botschaften Ihres Unternehmens auf den Punkt zu bringen. Ja, auch können Visitenkarten direkte Aufträge folgen lassen, in dem man Telefonnummern, eMail etc. platziert – Stichwort: Call-to-action.

Auch bei der Gestaltung einer Visitenkarte empfiehlt es sich, das Corporate Design nicht aus den Augen zu lassen. Es wäre beispielsweise fatal, würde auf Ihren Visitenkarten die Farbe Grün dominieren, während Ihre Website in warmen Sandtönen erscheint. Interessenten könnten im schlimmsten Fall denken, dass es sich um 2 verschiedene Firmen handelt, was dem Prozess der Markenbildung entgegenstehen würde.

Website die Kunden macht

Eines der aktuell effektivsten Marketinginstrumente kann unbestritten eine wirkungsstarke Website sein. Um den Wiedererkennungswert möglichst hoch und die Markenentwicklung Ihres Unternehmens voranzutreiben, dürfen hier alle bisherigen Komponenten des Corporate Designs zusammenfliessen. Das dürfen Ihr Logo, Ihre Kernbotschaft, ein Slogan und andere bereits vorhandene Marketing-Ideen sein.

Nun, eine professionelle Firmen-Website kann nicht nur den Prozess der Markenentwicklung vorantreiben, sie kann Besucher zu Kunden machen und Ihren Umsatz nachhaltig steigern.

Ihre Website ist ein Ort, bei dem unserer Erfahrung nach auf Corporate Design besonders viel Wert gelegt werden sollte;  wo die verschiedenen optischen und inhaltlichen Elemente ineinander fliessen – perfekt zu Ihrem Unternehmen und Ihren bereits vorhandenen Marketing-Mitteln passen sollten.

Die Agentur für Digitale Medien unterstützt Sie nicht nur mit Inspiration und Ideen, sondern auch bei Umsetzung und Gestaltung, wenn es um das Corporate Design für Logo, Visitenkarte und Website geht.

Schauen Sie sich gern unsere aktuellen Projekte an.

Wünschen Sie sich mehr Klicks auf Ihrer Webseite?

Möchten Sie ein besseres Google-Ranking, mehr Klicks und Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus sein? Unsere SEO-Experten verbessern Ihren Web-Traffic, indem Sie u.a. Ihr Google-Ranking erhöhen und die professionelle Keyword-Recherche erledigen.

 Möchten Sie mehr zum Thema erfahren?

Kontakt

 

4 Dinge Ihre veraltete Website modern zu gestalten

Ihre potentiellen Kunden beurteilen die Qualität Ihrer Leistung nach Ihrer Website. Wenn diese veraltet erscheint, ungenaue Informationen enthält, nicht richtig funktioniert oder nicht benutzerfreundlich ist, sind Ihre Kunden schnell bei Ihrem Konkurrenten. Woher wissen Sie, dass Sie eine neue Website brauchen? Schauen Sie sich diese 4 Dinge an, die eine veraltete Website modern gestalten:

1. Ihre Website responsive gestalten

Fast 60% der Online-Recherchen werden heute auf einem mobilen Gerät durchgeführt, sodass Responsive Webdesign entscheidend für Ihren Interneterfolg ist. Dabei sollten Sie sich vergewissen, dass Ihre Website auf sämtlichen Bildschirmgrößen richtig funktioniert und Ihre Kernbotschaft als zentraler Dreh-und-Angel-Punkt vermittelt wird.

2. Ihre Webseite mit Social-Sharing verknüpfen

Sie haben hart für Ihre Website gearbeitet, Texte geschrieben und sich für ein markenkonformes Layout entschieden (deren Umsetzung sehr viel aufwendiger ist als mit den handelsüblichen Do-it-yourself-Baukastensystemen). Websiten-Besucher, denen Ihr Internetauftritt gefällt, teilen dies gern in den Sozialen Netzwerken, wie Facebook, Twitter, Instagram, Google+ und Co. Aber Sie müssen dies Ihren Besuchern auch ermöglichen, indem Sie Social-Sharing-Buttons verwenden. Wenn diese fehlen, schrenken Sie sich selbst ein und verzichten auf ein großen potentiellen Kundenkreis.

3. Ein Content-Management-System (CMS) nutzen

Die Technologie, die hinter Ihrer Website steckt, ist genauso wichtig wie das Layout. Aktualisierungen sollten einfach sein. Wenn Sie nicht über ein qualitativ hochwertiges CMS verfügen, stehen Ihre Chancen gut, dass die Informationen auf Ihrer Website veraltet sind. Mit Hilfe eines modernen CMS können Sie leicht neueste Produktinformationen und Unternehmensnachrichten aktualisieren. WordPress macht es einfach, Ihre Website für SEO zu optimieren und enthät eine Vielzahl nützlicher Plugin.

4. Call-to-Aktion (CTA) – Aufforderung integrieren

Was passiert, nachdem ein Kunde auf Ihrer Website »gelandet« ist? Im besten Fall wird er zu einer Handlung animiert! CTA’s machen aus potentiellen Kunden tatsächliche Kunden. Einige Beispiele sind:

  • Anmeldung für einen Newsletter, ein Online-Seminar, ein Forum oder eine Veranstaltung
  • Verfassen eines Kommentars oder Beitrags
  • Kauf eines Produktes
  • Teilnahme an einem Gewinnspiel

Wenn einer der hier genannten Punkte Ihre Website beschreibt, sollten Sie diese auf jedenfall modern gestalten (lassen)!

Auf der Suche nach einem professionellen Modernisierer für Ihre Website?

Kontakt

X

    Erfahrungen & Bewertungen zu Agentur für Digitale Medien