Webdesign Trends 2019

Titelbild:  Designed by Freepik.

Das Internet ist sehr schnelllebig und permanent in Entwicklung. Jedes Jahr werden neue Webdesign Trends eingeführt, um den aktuellsten Bedürfnissen der User zu entsprechen, auf neue Endgeräte zu reagieren oder generelle Design Trends aus Mode oder Architektur zu berücksichtigen. Hier sind einige Webdesign Trends, die nächstes Jahr in Erscheinung treten werden:

1. Geometrische Formen geben dem Design Frische und Originalität

Die Verwendung von verschiedenen geometrischen Formen im Grafik- und Webdesign ist kein neuer Trend. Es begann im Jahr 2016, gewann weiter an Popularität und wird sich im Jahr 2019 weiter fortsetzen. Wie die Praxis zeigt, erhöht sich die Verweildauer von Benutzern auf derart gestalteten Websites. Obwohl auch die moderneren Effekte Anerkennung finden, wäre diese einfache und daher nicht so teure Entscheidung die beste Option.

2. Illustrationen

Schöne Illustrationen, wie bspw. in den Anfängen der Werbung oder im Stil einer Handzeichnung, fungieren heute neben den geometrischen Formen als ein »frisches Element«, sorgen für einen individuellen Touch und sind im Vergleich zu normalen Videos oder Fotos ein echter Hingucker.

3. Natürliche und schlanke Formen

Es gibt keine geraden Linien in der Natur. Deshalb werden schlanke Formen, die eine Illusion von Flexibilität schaffen, vom Benutzer als besonders attraktiv wahrgenommen. Die abgerundeten Ecken in den Elementen des Webdesigns begannen im vergangenen Jahr. Jetzt sind sie fest verwurzelt. Giganten wie Google, Facebook und Twitter verwenden stromlinienförmige Linien besonders erfolgreich.

4. Minimalistisches Webdesign 

Minimalistisch und responsive soll es 2019 sein! Klar, dasss wir davon begeistert sind, weil wir ein gewaltiges Faible für diesen Stil haben. Schwarz, Weiß und Grau sorgen für eine elegante Optik. Genug Platz zwischen den Elementen, damit das Design nicht überladen wirkt. Weiche Farbübergänge sind auch in Trend im kommenden Jahr.

5. Präsenz von Animationen 

Auswertungen haben ergeben, dass die Verweildauer der Benutzer erhöht wird, wenn eine Website über anschauliche Animationen, Videos und ein bisschen “Bling Bling” verfügt. Dies scheint im ersten Moment im Gegensatz zum Minimalistischen Webdesign zu stehen. Muss es aber nicht, weil auch eine stilechte Webpräsenz benutzerfreundlich animiert werden kann. Wichtig ist, dass die Botschaft des Unternehmens, Produktes oder Vereins vermittelt wird und der Benutzer darauf aufmerksam gemacht wird. Ablenkung fehl am Platz!

6. Geschwindkeit 

Was denken Sie, wieviel Zeit Sie bekommen, um einen guten Eindruck bei einem potentiellen Kunden zu machen? Wenn es um Online Interaktionen geht, haben Sie weniger als drei Sekunden Zeit. Das ist das Ergebnis einer von Akamai und Gomez.com durchgeführten Studie. 50% der Nutzer erwarten, dass, wenn sie auf eine Website klicken, diese in zwei oder weniger Sekunden geladen werden soll. Menschen neigen also dazu flatterhaft und ungeduldig zu sein (ob das nur im Internet so ist? ;-)). Weiterhin dafür spricht das im Juli 2018 eingeführte Google-Speed-Update. Damit hat Google begonnen priorisierte Rankings für Webseites einzuführen, die schneller als andere gelanden werden und es ist wahrscheinlichh, dass andere Suchmaschinen bald folgen werden. Die Tage der gigantischen Fotos, unkomprimierte Videos und aufgebläht Javascript sind vorbei.

7. Mobile First

Die Geschwindgkeit ist nicht der einzige Punkt, an dem Google Websites rankt. Im Jahr 2015 überholten mobile Suchanfragen zum ersten Mal die Dektop-Suche. Heute sind mobile Suchen die weltweit häufigsten. Das sogenannte responsive Webdesign, welches sich an sämtliche Bildschirmgrößen anpasst, wird in Zukunft die Google-Rankings beeinflussen und darf weiterhin nicht vernachlässigt werden. Ursprünglich sind Websites zuerst für die Desktop-Suche entwicklt wurden. Es schlossen sich Tablet- und Smartphone-Versionen an. Beim »Mobile First« – Design wird »das Pferd von hinten« aufgezäumt. Man beginnt mit der Entwicklung der mobilen Version als Erstes. Dieser Trend passt sich der Nachfrage an und wird noch lange Zeit so bleiben.

8. Chatbots / Maschinelles Lernen

Bots oder Chatbots werden bei der Interaktion und Kommunikation über digitale Medien immer häufiger eingesetzt. Als sie zum ersten Mal vor fast 20 Jahren benutzt wurden, war ihre Funktionsweise noch sehr starr und unfexibel, sodass sie sich wenig Nutzer begeistern konnten. Im Laufe der letzten Jahren zeichneten sie sich durch eine verbesserte künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen aus. Im Jahr 2019 werden Chatbots weiterhin in Unternehmens-Webseiten perfektioniert und eingebaut werden. Der Online-Kundendienst wird schneller und effizienter werden dank dieser (neuen) Technologie.

Fazit

Moderne Marken versuchen immer mehr die Live – Interaktion mit Ihren Nutzern zu verbessern. Daher muss die Gestaltung der Website Emotionen vermitteln. Wenn man ein wirklich hochwertiges Design produzieren will, ist es nicht genug, nur gute Fotos zu haben. Das gesamte Konzept sollte mit einem gewissen emotionalen Hintergrund in Verbindung gebracht werden. Der Erfolg von Verkäufen über die sozialen Netzwerke bestätigt diesen Trend.

Eine Aktualisierung Ihres Webdesigns wird sich positiv auf Ihr Unternehmen auswirken.
Erfahren Sie, wie elegant und modern Ihre Website aussehen kann. 

Kontakt

Tags:

Author: Agentur für Digitale Medien

Wir entwickeln maßgeschneiderte Marketing- und Weblösungen für klein- und mittelständische Unternehmen, Vereine und Startups. Unsere tägliche Mission ist es, unseren Kunden Freiraum zu schaffen! Wir managen Ihr (Online-) Marketing und halten Ihnen in Puncto Corporate Design und Identity, Briefpapier, Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Firmenpräsentation, Online-Portal, Website und E-Commerce den Rücken frei - individuell, kundenspezifisch, vertriebs- und erfolgswirksam.

Leave a Comment